Was Glück wirklich ist!

Oftmals halten wir uns bei der Frage, was "Glück" ist, mit unseren Aussagen dazu eher an der Oberfläche auf. Glück wird dann entweder mit einem kurzen, abgeschlossenen Zustand des Zufriedenseins gleichgesetzt.

Doch Glück ist weitaus mehr!

Endlich habe ich eine Aussage (denn Definieren kann man Glück meines Erachtens nach wie vor nicht) gefunden, die es meiner Meinung nach bisher am allerbesten beschreibt.

Hier kommt die beste Aussage, die ich zu der Frage, WAS "GLÜCK" TATSÄCHLICH IST, jemals gesehen habe:

"Ich glaube, dass das, wonach wir suchen, eine Erfahrung des Lebendigseins ist, und zwar in der Weise, dass unsere Lebenserfahrungen auf der rein physischen Ebene mit unserem innersten Wesenskern und unserer ureigenen Realität in Resonanz treten, so dass wir in der Tat das Entzücken des Lebendigseins spüren."

Quelle: Die fünf Geheimnisse, die Sie entdecken sollten, bevor Sie sterben, John Izzo. Zitiert wird hier: Joseph Campbell und Bill Moyers aus Die Kraft der Mythen.

 

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 11.05.2012, 12:17 Uhr

Kommentare

Glück gehabt!

Das kleine Glück - ganz groß:

"Gestern war wieder so ein Tag. Ich hatte verschlafen und war dementsprechend in Hetze. Der Bus war natürlich weg, aber glueck_kleinmein Nachbar hatte den gleichen Weg und nahm mich mit dem Auto mit. (Glück gehabt.)

So kam ich nur 15 Minuten zu spät, und mein Chef hatte es nicht mal bemerkt. (Glück gehabt.)

Durch die Hetzerei am Morgen hatte ich mein Frühstück verpasst. Aber Helga hatte einen runden Geburtstag und ein großes Tablett mit Brötchen für uns bereitgestellt. (Glück gehabt.)

Beim Mittag in der Kantine bekam ich einen Salat gratis. (Glück gehabt.)

Kurz vor Feierabend bekam ich noch einen Packen Akten auf den Schreibtisch gelegt.
"Dringend!!!...das muss sofort erledigt werden." meinte mein Chef. Zwei Stunden nach meiner Arbeitszeit war ich damit fertig. Als Dankeschön fuhr mein Chef mich nach Hause und ich durfte am anderen Tag bereits um 12:00 Uhr Feierabend machen. (Glück gehabt.)

Natürlich ist nicht jeder Tag so, aber eins habe ich gelernt. Man muss das Glück auch erkennen, wenn es da ist.

Denn: Glück macht stark."

Diese Geschichte ...

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 27.02.2012, 13:16 Uhr

Kommentare

Unsere tiefste Angst - und noch viel mehr!

Ein wunderbarer Text zum Nachdenken und inspirieren lassen!

Weitläufig wird dieser wunderbare Text als Auszug aus der Antrittsrede Nelson Mandelas 1994 bezeichnet. Er stammt allerdings tatsächlich aus dem Bestseller "A return to love" der amerikanischen Schriftstellerin Marianne Williamson.

Unsere tiefste Angst ist nicht,
dass wir unzulänglich sind, Licht

Unsere tiefste Angst ist,
dass wir unermesslich machtvoll sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten,
nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns: “Wer bin ich eigentlich,
dass ich ....

 

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 22.02.2012, 19:18 Uhr

Kommentare

Nur den Samen...

Eine schöne Geschichte darüber, dass es im Leben, um etwas zu erreichen, lediglich einen Samen, der Synonym für einen Funken, eine Initialzündung oder einfach nur den uns innewohnenden Wunsch, die Sehnsucht steht, braucht, um die eigenen Wünsche und Träume zu verwirklichen.

samenEin junger Mann betrat im Traum einen Laden. Hinter der Theke stand ein älterer Mann.
Hastig fragte er ihn: „Was verkaufen Sie, mein Herr?" Der Weise antwortete freundlich: „Alles, was Sie wollen."

Der junge Mann begann aufzuzählen: „Dann hätte ich gerne die Welteinheit und den Weltfrieden, die Abschaffung von Vorurteilen, Beseitigung der Armut, mehr Einheit und Liebe zwischen den Religionen, gleiche Rechte für Mann und Frau und ... und ..."

Da fiel ihm der Weise ins Wort: „Entschuldigen Sie, junger Mann, Sie haben mich falsch verstanden. Wir verkaufen keine Früchte, wir verkaufen nur den Samen!"

Diesen Artikel auf XING empfehlen:

 

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 14.11.2011, 14:09 Uhr

Kommentare

Mit Kleinigkeiten Großes entscheiden

Heute aufgeschnappt:

"Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln."

Ist das nicht schön!?

Um alles zu sagen braucht es manchmal tatsächlich nicht mehr, als ein Lächeln. Auch nicht, um über Sympathie oder Antipathie zu entscheiden. Für den berühmten "ersten Eindruck", den wir uns von einem Menschen machen, ist es daher der simpelste und entscheidenste Hinweis überhaupt.

Diesen Beitrag auf XING empfehlen:

Artikel verfasst: 13.09.2011, 20:33 Uhr

Kommentare

<< 1 2 3 >>

 

© 2010 by Daniela Dirlenbach | Page powered by gimmixx New Media