Ist Ihr Chef ein Gorilla oder ein Stinktier?

Oder hat er doch eher etwas von eimem klapprigen Storch? Und wie sieht es mit Ihren Kollegen aus? Sind unter Ihnen faule Hunde, geschwätzige Gänse, eine fiese Schlange oder ein verschrecktes Eichhörnchen?

Ja wunderbar!

TiereGerade hat meine Tieraufstellungsfamilie diese vier Neuzugänge zu verbuchen. So ist sie über die Jahre auf mittlerweile 86 Tiere angewachsen. Mit Ihnen lassen sich nicht nur berufliche Sachverhalte und Konflikte zwischen Kollegen, im Team oder Mitarbeitern und Chefs, sondern auch private Situationen übersichtlich darstellen und be-greifen.

Das Be-greifen gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Situation aus einem anderen Blickwinkel sowie mit Abstand, nämlich "von oben", zu betrachten. Hierdurch sowie durch meine gezielten und prozesorientierten Rückfragen ergeben sich Erkenntnisse und neue Lösungsansätze, die zuvor nicht sichtbar waren. Und keine Angst, Sie müssen hierfür weder tierlieb noch anderweitig besonders begabt sein.

Und: So intensiv das jeweilige Thema auch ist, ein Lächeln ist bei der Auswahl der Tiere ist bis jetzt noch jedem herausgerutscht.

Sie sind neugierig geworden? Meine Tiere und ich freuen uns auf Ihren Anruf unter 06190 .97 44 155 oder Ihre E-Mail an wachsen@daniela-dirlenbach.de

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 05.06.2012, 17:58 Uhr

Kommentare (2)

Was Glück wirklich ist!

Oftmals halten wir uns bei der Frage, was "Glück" ist, mit unseren Aussagen dazu eher an der Oberfläche auf. Glück wird dann entweder mit einem kurzen, abgeschlossenen Zustand des Zufriedenseins gleichgesetzt.

Doch Glück ist weitaus mehr!

Endlich habe ich eine Aussage (denn Definieren kann man Glück meines Erachtens nach wie vor nicht) gefunden, die es meiner Meinung nach bisher am allerbesten beschreibt.

Hier kommt die beste Aussage, die ich zu der Frage, WAS "GLÜCK" TATSÄCHLICH IST, jemals gesehen habe:

"Ich glaube, dass das, wonach wir suchen, eine Erfahrung des Lebendigseins ist, und zwar in der Weise, dass unsere Lebenserfahrungen auf der rein physischen Ebene mit unserem innersten Wesenskern und unserer ureigenen Realität in Resonanz treten, so dass wir in der Tat das Entzücken des Lebendigseins spüren."

Quelle: Die fünf Geheimnisse, die Sie entdecken sollten, bevor Sie sterben, John Izzo. Zitiert wird hier: Joseph Campbell und Bill Moyers aus Die Kraft der Mythen.

 

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 11.05.2012, 12:17 Uhr

Kommentare

Erfolgreich bewerben Special: Mit 50+

Erfolgreich Bewerben und überzeugen - erst recht mit 50+

Aufgrund einer konkreten Bitte aus den Reihen meiner Facebook-"Fans" widme ich mich heute kurz und knapp, jedoch hoffentlich ausführlich genug der Frage, "Wie kann ich meinem Gesprächspartner im Bewerbungsgespräch vermitteln, dass ich mit 50+ noch längst nicht zum "alten Eisen" gehöre?"

Grundsätzlich gilt:
Den anderen kann ich nicht ändern, erst recht nicht innerhalb nur eines Gespräches. Sollten also auf der "anderen Seite" festgefahrene Überzeugungen und/oder sogar Vorurteile stehen, bleibt mir nur, das beste daraus zu machen und notfalls das Gespräch als Übung für kommende Gespräche zu sehen.

Was ich tun kann ist, mich vorzubereiten! Denn: Auf die innere Haltung kommt es an.
Viele ältere Kandidaten/innen gehen - bewusst oder unbewusst - recht verhalten bis hin zu pessimistisch mit der Haltung: "Die wollen doch sowieso bestimmt viel lieber eine/n viel Jüngere/n!" in ein Gespräch.

Um diese Haltung aktiv zu verändern können Sie insbesondere folgendes tun:

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 30.04.2012, 19:03 Uhr

Kommentare

Steh auf! Recruiting bei BMW

Das Video, das die Branche in zwei Lager spaltet

RECRUITING-VIDEOS sind voll im Trend. Sie sollen insbesondere die (zukünftigen) High Potentials ins Unternehmen zu holen.

Ein Beispiel, das die Branche in zwei Lager spaltet ist das von BMW. Ein bisschen schmunzeln musste ich zwar, dennoch glaube ich, dass es die avisierte Zielgruppe recht gut ansprechen könnte. Das ist allerdings pure Spekulation. Letztenendes wird eben genau diese darüber entscheiden und BMW es an hoffentlich noch mehr Bewerbungseingängen evalutieren können.

Das Video können Sie sich hier: JobTV24.de in voller Länge anschauen.

Artikel verfasst: 04.04.2012, 16:23 Uhr

Kommentare

So bleibt Ihr Rücken fit!

Heute ist Tag der Rückengesundheit.

Deshalb habe ich heute für Sie fünf einfache Tipps & Tricks für „nebenbei", wie Sie Ihren Rücken am Arbeitsplatz effektiv entlasten können.

1. Öfter mal in die Ferne schweifen! rücken_neg
Das gilt für alle, die mehrheitlich am Bildschirm arbeiten. Denn das Auge braucht nach einer Stunde Bildschirmarbeit 5 Minuten Entlastung. Dabei genügt es schon, aus dem Fenster zu schauen und dabei einen Punkt, der in der Ferne liegt zu fixieren. Da das Auge über Muskelstränge mit dem Kiefer verbunden ist, freut sich dieser sehr und mit ihm auch der Rest Ihres Rückens.

2. MBWA: Managing by walking around!
Die 5 Minuten für Ihren Rücken können Sie auch mit MBWA verbringen! Mit diesem effektiven Zeitmanagement-Tool schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn wer sich für ein Gespräch in das Büro der anderen Person begibt, schafft nicht nur zusätzliche kollegiale Bindung, sondern kann auch selbst entscheiden, wann er wieder geht. ;-)

 

Den gesamten Artikel lesen »

Artikel verfasst: 15.03.2012, 13:19 Uhr

Kommentare

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>

 

© 2010 by Daniela Dirlenbach | Page powered by gimmixx New Media